Unsere PADI Kurse

Unsere PADI Kurse und Zertifikate sind ideal für internationale Anerkennung

PADI 5 Star - Instructor Development CenterDas PADI Brevet ist der am meisten anerkannte und nachgefragte „Taucherausweis“, den es weltweit für Taucher gibt. Dein PADI Brevet wird überall anerkannt und akzeptiert, egal wo du tauchst. Tatsächlich wird es so sein, dass du bei deinen Tauchabenteuern immer wieder auf andere PADI Taucher treffen wirst, die bei ihrer Tauchausbildung die gleiche Wahl wie du getroffen haben – bei der größten und am meisten respektierten Tauchausbildungsorganisation weltweit.

Discover Scuba Diving

Hast du dich schon immer gefragt, wie es wohl ist, unter Wasser atmen zu können? Wenn du das Tauchen einmal ausprobieren möchtest, aber noch nicht für einen kompletten Kurs bereit bist, der mit einem „Brevet“ abschließt (d. h. mit einem PADI Taucherausweis), ist Discover Scuba Diving (das oft auch als «Schnuppertauchen» bezeichet wird) genau das Richtige für dich.

Mehr Information

Gran Canaria Divers bietet dieses Programm entweder  im flachen Wasser vor dem Strand oder von einem Tauchboot aus an. Discover Scuba Diving ist kein Tauchkurs mit „Brevet“, sondern eine schnelle und einfache Einführung, bei der man mit einem Tauchgerät ein wenig in die Unterwasserwelt abtaucht.

Um dich zu einem PADI Discover Scuba Diving Programm anzumelden, musst du mindestens 10 Jahre alt sein. Du brauchst keine vorherige Erfahrung im Tauchen, musst aber bei guter Gesundheit sein.

Was wirst du lernen?

Du lernst die grundlegenden Sicherheitsrichtlinien und Fertigkeiten kennen, die man zum Tauchen braucht, und zwar unter direkter Betreuung („Supervision“) durch einen PADI Profi. Du wirst in relativ flachem Wasser einige Tauchfertigkeiten üben, um dich auf dein Abenteuer unter Wasser vorzubereiten. Sei bereit:

  • Zu einer Besprechung der Tauchausrüstung, die du verwenden wirst, und zu erfahren, wie einfach du dich unter Wasser damit bewegen kannst.
  • Zum Kennenlernen des Gefühls, wenn man unter Wasser atmen kann.
  • Zum Erlernen der wichtigsten Fertigkeiten, die man beim Tauchen benötigt.
  • Zu Spaß beim Herumschwimmen und Erkunden der Unterwasserumgebung.
  • Dich zu informieren, wie du mit dem PADI Open Water Diver Kurs ein „brevetierter“ Taucher wirst (d. h. ein Taucher mit einem PADI Taucherausweis).

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Melde Dich bei Gran Canaria Divers für ein Discover Scuba Diving Programm an und nimm Dir dort auch gleich den Discover Scuba Diving Participant Guide mit. In diesem Participant Guide – einem Begleitbüchlein für den Teilnehmer – wird das Programm erklärt, und du kannst die darin beschriebenen Sicherheitsrichtlinien und Techniken der Tauchfertigkeiten im Voraus studieren. Du erfährst auch etwas darüber, wie du nach Abschluss deines Unterwasser-Erlebnisses Teil der Tauchgemeinschaft werden kannst.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Gran Canaria Divers wird Dir die gesamte Grundausrüstung zur Verfügung stellen, die du verwenden wirst; dies beinhaltet eine Tauchermaske, einen Schnorchel, Flossen, einen Atemregler (der auch „Lungenautomat“ genannt wird), ein Tarierjacket, verschiedene Instrumente und eine Flasche mit der Atemluft.

Bubblemaker

‘Bubblemaker’ macht so viel Spaß, wie es klingt – es bietet Kindern Gelegenheit, mit ihrer Tauchausrüstung unter Wasser Blasen zu machen. Kinder, die mindestens 8 Jahre alt sind, können Tauchausrüstung verwenden, um unter Wasser zu atmen und in flachem Wasser herumzuschwimmen.

Mehr Information

Organisiere eine Party oder feiere mit deinen Freunden und deiner Familie bei Gran Canaria Divers einen unvergesslichen Geburtstag in Form eines Bubblemaker Events.

Um teilnehmen zu können, muss ein Kind mindestens 8 Jahre alt sein. Kinder müssen sich im Wasser wohlfühlen, vorherige Taucherfahrung ist jedoch nicht erforderlich. Das schriftliche Einverständnis der Eltern oder des Erziehungsberechtigten muss vorliegen.

Was wird dein Kind lernen?

Bubblemakers erhalten Gelegenheit:

  • Das Tauchen zu erleben, unter direkter Betreuung und Überwachung durch einen PADI Profi.
  • Ihre ersten Atemzüge unter Wasser zu machen, in Wasser, das maximal 2 Meter / 6 Fuß tief ist.
  • Etwas über Tauchausrüstung zu lernen, die speziell für Kinder hergestellt wurde – nicht für Erwachsene – und diese zu verwenden.
  • Eine Menge Spaß zu haben.

Wie kannst du gleich jetzt beginnen, Spaß zu haben?

Kontaktiere Gran Canaria Divers, um an einem ihrer Bubblemaker Programme teilzunehmen oder eine Bubblemaker Party zu organisieren. Das Bubblemaker Crew-Pak dient der Erinnerung an dieses Unterwassererlebnis und enthält vielerlei Überraschungen, wie etwa ein Strandhandtuch in Kindergröße, ein Logbuch und ein Bubblemaker-Zertifikat, ein wieder entfernbares Tatoo, einen Bubblemaker-Aufkleber und das beliebte Bubblemaker-Wasserspielzeug. Auch Erwachsene lieben diese Dinge.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Im Bubblemaker Programm geht es um eine grundlegende Einführung in das Tauchen mit Tauchausrüstung: wie man die Ausrüstung verwendet, wie man aus dem Atemregler und der Tauchermaske Wasser ausbläst, und was beim Atmen unter Wasser ganz besonders zu beachten ist. Gran Canaria Divers wird dir bei allem was du brauchst mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Scuba Diver

Der PADI Scuba Diver Kurs ist ein Unterprogramm des PADI Open Water Diver Kurs. Wenn du wenig Zeit hast, aber unbedingt ein Taucher werden möchtest, ist das PADI Scuba Diver “Brevet” (PADIs Taucherausweis) vielleicht das Richtige für dich – insbesondere, wenn du hauptsächlich nur mit einem Tauchguide tauchen möchtest.

Mehr Information

Dieser Kurs stellt einen Zwischenschritt auf dem Weg zum PADI Open Water Diver Brevet dar, falls dies letztlich dein Ziel ist.

PADI Scuba Divers sind zu Folgendem qualifiziert:

  • Nur unter direkter Aufsicht eines PADI Tauchprofis bis zu einer Tiefe von maximal 12 Metern / 40 Fuß zu tauchen.
  • Flaschenfüllungen zu erhalten, Tauchausrüstung zu leihen oder zu kaufen und an Tauchaktivitäten teilzunehmen, solange angemessene „Supervision“ (Überwachung der Aktivitäten) erfolgt.
  • Ihre Tauchausbildung später fortzusetzen, durch Abschließen des PADI Open Water Diver Kurses sowie einiger bestimmter Spezialkurse.

Um am PADI Scuba Diver Kurs (oder PADI Junior Scuba Diver Kurs) teilnehmen zu können, musst du mindestens 10 Jahre alt sein. Du musst angemessen schwimmen können und bei guter Gesundheit sein. Vorherige Taucherfahrung ist nicht nötig, jedoch kannst du im Discover Scuba Diving Programm schon mal ins Tauchen „hineinschnuppern“.

Was wirst du lernen?

Der PADI Scuba Diver Kurs besteht aus drei wichtigen Teilen:

  • Theoretischer Teil (online, als Selbststudium oder im Unterrichtsraum), um die Grundprinzipien des Tauchens zu verstehen – nur die ersten drei der fünf Theorieteile des Open Water Diver Kurses.
  • Tauchgänge in „Confined Water“ (d. h. in einem Schwimmbad oder in einem begrenzten und geschützten Bereich im Freiwasser) – nur die ersten drei der fünf Tauchgänge des Open Water Diver Kurses.
  • Freiwassertauchgänge, um deine Fertigkeiten anzuwenden und um die Umgebung zu erkunden – nur zwei der vier Tauchgänge des Open Water Diver Kurses.

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Beginne mit der Anmeldung für Open Water Diver Online – PADIs eLearning Option. PADI Open Water Diver Online bietet dir die Hintergrundinformationen, die du zum sicheren Tauchen benötigst und ermöglicht dir, mit einem interaktiven, computergestützten Programm in deinem eigenen Tempo zu lernen. Du musst nur die ersten drei Teile absolvieren, hast aber ein ganzes Jahr Zeit, um das ganze Programm abzuschließen, falls du dich zum Weitermachen entschließt, um das PADI Open Water Diver Brevet zu erhalten.

Du kannst aus weiteren Materialien zum Selbststudium wählen, darunter der Open Water Diver TouchTM (eine Tablet-Anwendung) sowie das Open Water Diver Manual und das Open Water Diver Video (ein Package mit Buch und Video). Schau bei Gran Canaria Divers, um dich zum Kurs anzumelden und deine Materialien zu erhalten; beginne dann gleich damit, das Buch zu lesen und das Video anzuschauen. Dein PADI Tauchlehrer wird sich mit dir verabreden, um die Termine für die Besprechung deiner erlernten Kenntnisse und deine Tauchgänge im „Confined Water“ und im Freiwasser mit dir abzustimmen.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Du lernst, wie du man beim Tauchen grundlegende Ausrüstungsteile verwendet – Tauchermaske, Schnorchel, Flossen, Atemregler (Lungenautomat), Tarierjacket, Tauchflasche. Je nachdem, ob du in den Tropen, bei mäßigen Wassertemperaturen oder in kalten Gewässern tauchst, werden der von dir getragene Tauchanzug und bestimmte Ausrüstungsteile variieren. Dein PADI Tauchlehrer wird dir die erforderliche Ausrüstung erklären und weitere Ausbildungsmaterialien vorschlagen, wie etwa das für jeden Taucher erforderliche Logbuch.

Open Water Diver

Falls du schon immer an einem Tauchkurs teilnehmen, unvergleichliche Abenteuer unter Wasser erleben und die Welt unter den Wellen sehen wolltest, dann bist du hier genau richtig. Nimm an einem PADI Open Water Diver Kurs teil, um Tauchen zu lernen, und du erhältst dein erstes „Brevet“ (d. h. deinen PADI Taucherausweis); der PADI „OWD Kurs“ ist der weltweit beliebteste Tauchkurs, der weithin anerkannt ist.

Mehr Information

Wer sollte an diesem Kurs teilnehmen?

Millionen Menschen haben mit diesem Kurs bereits Tauchen gelernt und die Wunder der Unterwasserwelt für sich entdecken können.

Um am PADI Open Water Diver Kurs (oder PADI Junior Open Diver Kurs) teilnehmen zu können, musst du mindestens 10 Jahre alt sein. Du musst angemessen schwimmen können und bei guter Gesundheit sein. Vorherige Taucherfahrung ist nicht nötig.

Was wirst du lernen?

Der PADI Open Water Diver Kurs besteht aus drei wichtigen Teilen:

  • Entwicklung der Kenntnisse (online, als Selbststudium oder im Unterrichtsraum), um die Grundprinzipien des Tauchens zu verstehen
  • Tauchgänge in „Confined Water“ (d. h. in einem begrenzten und geschützten Bereich im Freiwasser), um die grundlegenden Tauchfertigkeiten zu lernen
  • Tauchgänge im Freiwasser, um deine Fertigkeiten anzuwenden und die Unterwasserwelt zu erkunden

Möglicherweise kannst du (u. a. in den USA) für den Open Water Diver Kurs einen sog. College Credit bekommen; frage deinen Instructor.

Du bist knapp an Zeit? Dann ist der PADI Scuba Diver Kurs vielleicht das Richtige für dich.

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Melde dich zu PADIs eLearning Option Open Water Diver Online an, und du kannst sofort anfangen zu lernen. PADI Open Water Diver Online bietet dir die Hintergrundinformationen, die du zum sicheren Tauchen benötigst und ermöglicht dir, mit einem interaktiven, computergestützten Programm in deinem eigenen Tempo zu lernen. Beginne sofort!

Du kannst auch mit PADIs Materialien zum Selbststudium mit dem Lernen beginnen – dem Open Water Diver TouchTM (eine Tablet-Anwendung), oder dem Open Water Diver Manual (das Buch zum Kurs) und dem Open Water Diver Video (Buch und DVD als package). Schau bei Gran Canaria Divers vorbei, um dich zum Kurs anzumelden und deine Materialien zu erhalten; beginne dann gleich damit, das Buch zu lesen und das Video anzuschauen. Dein PADI Tauchlehrer wird Termine mit dir abstimmen, um deine Fortschritte zu prüfen und um sicherzustellen, dass du wichtige Informationen zum Tauchen verstehst.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Im PADI Open Water Diver Kurs lernst du, wie du man beim Tauchen wichtige Ausrüstungsteile verwendet – Tauchermaske, Schnorchel, Flossen, Atemregler (Lungenautomat), Tarierjacket, verschiedene Instrumente, Tauchflasche. Je nachdem, ob du bei mäßigen Wassertemperaturen oder in kalten Gewässern tauchst, werden der von dir getragene Tauchanzug und bestimmte Ausrüstungsteile variieren.

Advanced Open Water Diver

Neues entdecken, Spaß haben, etwas erleben

Genau darum geht es im PADI Advanced Open Water Diver Kurs. Um an diesem Kurs teilzunehmen, musst du als Taucher nicht bereits „fortgeschritten” sein (advanced, engl. = fortgeschritten) – du sollst mithilfe des Kurses zum fortgeschrittenen Taucher werden, und du kannst direkt nach deiner Brevetierung als PADI Open Water Diver damit beginnen.

Mehr Information

Der Kurs hilft dir, in verschiedenen „Abenteuertauchgängen“ (adventure, engl. = Abenteuer) deine Fertigkeiten zu verbessern und so mehr Selbstvertrauen unter Wasser zu entwickeln. Unter Aufsicht deines PADI Tauchlehrers schnupperst du in verschiedene Spezialbereiche des Tauchens hinein und sammelst dabei mehr und mehr Taucherfahrung. Du trägst weitere Tauchgänge in dein Logbuch ein und entwickelst deine Tauchfertigkeiten mit jedem Tauchgang weiter; dabei entdeckst du neue Bereiche des Tauchens, die noch mehr Spaß bringen.

Es gibt Anrechnungsmöglichkeiten! Jeder Abenteuertauchgang kann dir als erster Tauchgang des entsprechenden PADI Spezialkurses angerechnet werden. Falls du bereits irgendeinen PADI Spezialkurs absolviert hast, frage deinen Tauchlehrer, ob er dir als Abenteuertauchgang angerechnet wird.

Wer sollte an diesem Kurs teilnehmen?

PADI (Junior) Open Water Divers, die mindestens 12 Jahre alt und bereit sind, ihre Ausbildung als Taucher fortzusetzen, sollten sich zu einem Advanced Open Diver Kurs anmelden. Junge Taucher („Juniors“) können nur an bestimmten Abenteuertauchgängen teilnehmen – erkundige dich bei deinem PADI Tauchlehrer.

Wenn du bereits ein PADI Adventure Diver bist, musst du nur an zwei weiteren Abenteuertauchgängen teilnehmen, um das Advanced Open Water Diver Brevet zu erhalten.

Was wirst du lernen?

Du planst deinen Kursverlauf mit deinem Tauchlehrer, indem du aus einer langen Liste verschiedene Abenteuertauchgänge auswählst. Insgesamt besteht der Kurs aus fünf Tauchgängen: Zwei Tauchgänge sind verbindlich – Tieftauchen und Unterwasser Navigation – die anderen drei kannst du wählen.

Beim Abenteuertauchgang „Tieftauchen“ lernst du Tauchgänge zu planen, um mit den physiologischen Auswirkungen und Herausforderungen von tieferen Tauchgängen umzugehen. Beim Abenteuertauchgang „Unterwasser Navigation“ verfeinerst du deine Navigationsfertigkeiten mit dem Kompass und lernst, mit Orientierungspunkten an Land und mittels deiner Flossenschläge und der dabei gemessenen Zeit besser zu navigieren.

Die weiteren Kenntnissen und Fertigkeiten, die du dir aneignen kannst, erweitern deine Interessensbereiche und bieten dir neue Unterwasserabenteuer – Unterwasser Foto/Video, Tarierungskontrolle, Fischbestimmung, Wracktauchen, und vieles mehr.

Möglicherweise kannst du für den Advanced Open Water Diver Kurs einen College Credit bekommen; frage deinen PADI Instructor.

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Melde dich zu Advanced Open Water Diver Online an, PADIs eLearning Option, und du kannst sofort beginnen. Das auf dem Internet basierende Programm führt dich durch das Wichtigste zu den beliebtesten Abenteuertauchgängen, darunter die verbindlichen Abenteuertauchgänge „Tieftauchen“ und „Unterwasser Navigation“; weitere von dir wählbare Abenteuertauchgänge sind Bootstauchen, Nachttauchen, Tarierung in Perfektion, Unterwasser Naturalist und Wracktauchen. Du arbeitest in deinem eigenen Tempo mit einem benutzerfreundlichen, interaktiven Programm. Du hast auch Zugriff auf die Online-Version des Buches Adventures in Diving, und du kannst in Absprache mit deinem PADI Tauchlehrer auch die Kapitel zu anderen Abenteuertauchgängen durcharbeiten.

Alternativ zu dem Online-Programm kannst du auch das Adventures in Diving Buch lesen und das Video Adventures in Diving anschauen (erhältlich als Package mit Buch und DVD). Schau bei Gran Canaria Divers vorbei, um dich zum Kurs anzumelden, besorge dir die Materialien und beginne mit dem Lernen. Dein PADI Tauchlehrer wird sich mit dir verabreden, um die Termine für die Besprechung deiner erlernten Kenntnisse und deine Abenteuertauchgänge mit dir abzustimmen.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Außer deiner üblichen Tauchausrüstung brauchst du einen Kompass und ein Tauchermesser oder ein Schneidwerkzeug. Je nach gewähltem Abenteuertauchgang wirst du auch spezielle Ausrüstung verwenden. Zum Beispiel brauchst du einen Trockentauchanzug für den Abenteuertauchgang „Tauchen im Trockentauchanzug“, oder eine Sidemount Ausrüstung für den Abenteuertauchgang „Sidemount-Tauchen“. Dein PADI Tauchlehrer wird dir die Ausrüstung erklären, die du brauchst, und er kann dir weitere Ausrüstung vorschlagen, wie etwa eine Taucherlampe zum Nachttauchen oder einen Hebesack zum Suchen und Bergen.

Emergency First Response

Im Mittelpunkt des Emergency First Response Programms steht der Aufbau von Selbstvertrauen bei Laien, die in einem medizinischen Notfall helfen wollen, und das Stärken ihrer Bereitschaft, bei einem solchen Notfall tatsächlich aktiv zu werden und Hilfe zu leisten.

Mehr Information

Wer sollte an diesem Kurs teilnehmen?

Im Mittelpunkt des Emergency First Response Programms steht der Aufbau von Selbstvertrauen bei Laien, die in einem medizinischen Notfall helfen wollen, und das Stärken ihrer Bereitschaft, bei einem solchen Notfall tatsächlich aktiv zu werden und Hilfe zu leisten. Die Kursteilnehmer erlernen einfach zu befolgende Schritte der Notfallversorgung, und sie üben das Anwenden der entsprechenden Fertigkeiten in einer möglichst stressfreien Lernumgebung. Um das Lernen zu fördern, gibt es für alle Kurse verschiedene Materialien für das Selbststudium – Manuals (Arbeitshefte), Videos (DVD) und „Quick Reference Cards“ (Kärtchen zum raschen Nachschauen); damit kannst du sofort mit dem Lernen beginnen.

Die EFR Kurse erfüllen die Anforderungen in HLW und Erster Hilfe für den PADI Rescue Diver Kurs und alle professionellen PADI Stufen. Die meisten PADI Instructors sind auch Emergency First Response Instructors.

Die folgenden EFR Kurse basieren auf international anerkannten medizinischen Leitlinien für die Notfallversorgung.

Was wirst du lernen?

Primary Care (Erstversorgung – Herz-Lungen-Wiederbelebung/HLW) – In diesem Kurs erlernst du die Schritte und Techniken, um bei lebensbedrohenden Notfällen angemessene Hilfe leisten zu können. Du erlernst und praktizierst in dem Kurs acht Fertigkeiten, um Patienten zu helfen, die nicht atmen, keinen Herzschlag haben, möglicherweise eine Verletzung der Wirbelsäule erlitten haben, sich vielleicht unter Schock befinden oder starke Blutungen haben. Insbesondere erlernst du die Technik der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und wie du den Zustand eines Patienten fortwährend überwachst, um diesem jede mögliche Chance zum Überleben zu geben, während du auf das Eintreffen der medizinischen Notfallhilfe wartest (Rettungssanitäter, Notarzt, usw.).

Secondary Care (Zweitversorgung – Erste Hilfe) – Viele medizinische Umstände sind nicht lebensbedrohend, das Eintreffen von medizinischer Notfallhilfe verzögert sich manchmal, oder eine solche Hilfe ist überhaupt nicht verfügbar. Daher unterrichtet dich dieser Kurs darin, wie du Erste Hilfe leisten kannst, um Schmerzen erträglicher zu machen und das Risiko weiterer Schädigungen zu verringern. Du lernst in diesem Kurs, verschiedene Verletzungen und Erkrankungen zu beurteilen, und du übst das Anlegen von Verbänden und Schienungen.

Care for Children (Versorgung von Kindern) – In diesem Kurs erlernen und üben die Teilnehmer Fertigkeiten, die sie in die Lage versetzen, Kindern und Jugendlichen bei einem medizinischen Notfall zu helfen. Der Kurs ist auf Personen ausgerichtet, die bei ihrer täglichen Arbeit mit Kindern zu tun haben oder bei Notfällen von Kindern und Jugendlichen wahrscheinlich zu Hilfe gerufen werden. Dieser Kurs wird oft in die EFR Kurse Primary Care (Erstversorgung) und Secondary Care (Zweitversorgung) integriert.

HLW & AED – Im Mittelpunkt dieses Kurses steht die Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) und das Unterrichten der Teilnehmer im Gebrauch eines Automatischen, Externen Defibrillators (AED). Wenn es Arbeitsplatzvorschriften oder gesetzliche Bestimmungen für eine solche Ausbildung gibt, kann der HLW & AED Kurs hierfür verwendet werden. Dieser Kurs wird oft in First Aid at Work Programme (Erste Hilfe am Arbeitsplatz) integriert.

First Aid at Work (Erste Hilfe am Arbeitsplatz) – In einigen Ländern, wie etwa in Großbritannien, Australien und Kanada, gibt es gesetzliche Bestimmungen, nach denen Unternehmen verpflichtet sind, für eine Ausbildung ihrer Mitarbeiter in HLW und Erster Hilfe zu sorgen. Das First Aid at Work Programm wurde gezielt für diese Länder entwickelt und beinhaltet zusätzliche Themen und Fertigkeiten, um solchen Bestimmungen zu entsprechen; natürlich kommt auch hierbei das EFR Prinzip des einfachen Lernens zur Anwendung.

EFR Refresher (EFR Auffrischungsprogramm) – Für Notfallhelfer ist es eine gute Idee, alle 24 Monate ihre Fertigkeiten in HLW und Erster Hilfe aufzufrischen, und genau hierfür wurde das EFR Auffrischungsprogramm entwickelt. Im Mittelpunkt stehen nur die wichtigsten Fertigkeiten, und durch die Teilnahme ist gewährleistet, dass man up-to-date bleibt und bereit ist zu helfen, falls dies erforderlich werden sollte.

Rescue Diver

Die meisten Taucher finden diesen Kurs sowohl herausfordernd als auch lohnend und sagen rückblickend, dass dies der beste Kurs sei, an dem sie je teilgenommen hätten. Warum ist das so? Du lernst mehr über Problemerkennung und Problemvermeidung, du erlangst mehr Selbstvertrauen in deine Fähigkeiten als Taucher, und du erkennst, dass du anderen Tauchern helfen kannst, falls erforderlich.

Mehr Information

Während des Kurses lernst du ein besserer Tauchpartner zu werden; dazu übst du Problemlösungsfertigkeiten, bis sie dir zur Gewohnheit geworden sind. Außerdem macht der Kurs enorm Spaß – der Hintergrund ist zwar ernst, aber auch beim konzentrierten Lernen gibt es immer wieder Gelegenheiten zum Lachen.

PADI (Junior) Advanced Open Water Divers ab 12 Jahren, die an dem Abenteuertauchgang „Unterwasser Navigation“ teilgenommen haben, können sich zu einem Rescue Diver Kurs anmelden. Du musst auch eine Ausbildung in Emergency First Response Primary Care (Erstversorgung) und Secondary Care (Zweitversorgung) innerhalb der letzten 24 Monate absolviert haben. Diese Ausbildung kann während deines Rescue Diver Kurses erfolgen. Dein Tauchlehrer bietet dir vielleicht auch an, gleichzeitig am PADI Spezialkurs Emergency Oxygen Provider teilzunehmen, in dem du lernst, wie Notfallsauerstoff verabreicht wird.

Was wirst du lernen?

Der PADI Rescue Diver Kurs bereitet dich darauf vor, kleinere und auch gravierendere Tauchnotfälle zu vermeiden und, falls erforderlich, mithilfe verschiedener Techniken zu managen. Durch Erweiterung deiner theoretischen Kenntnisse und verschiedene Rettungsübungen im Wasser lernst du, worauf zu achten und wie zu reagieren ist. In abschließenden Rettungsszenarien setzt du deine Kenntnisse und Fertigkeiten in die Praxis um. Einige der Themen im Kurs sind:

  • Selbstrettung
  • Wie man bei anderen Tauchern Stress erkennt und damit umgeht
  • Notfallmanagement und Notfallausrüstung
  • Retten eines in Panik befindlichen Tauchers
  • Retten eines nicht reagierenden Tauchers

Es kann sein, dass du für den Rescue Diver Kurs einen College Credit bekommst – frage deinen PADI Instructor.

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Melde dich zu Rescue Diver Online an, PADIs eLearning Option, um gleich zu beginnen. Dieses auf dem Internet basierende Programm beinhaltet fünf Lektionen zur Entwicklung deiner Kenntnisse, die du in deinem eigenen Tempo auf interaktive Weise durcharbeiten kannst. Während deines Kurses und auch noch danach hast du über dieses Programm auch Zugang zu einer Online-Version des Rescue Diver Manuals.

Alternativ zu dem Online-Programm kannst du auch das Rescue Diver Manual lesen und dir das Rescue Diver Video anschauen (erhältlich als Package mit Buch und DVD). Schau bei Gran Canaria Divers vorbei, um dich zum Kurs anzumelden, besorge dir die Materialien und beginne mit dem Lernen. Dein PADI Tauchlehrer wird sich mit dir verabreden, um die Termine für die Besprechung deiner erlernten Kenntnisse, für deine Rescue Übungen und die Rescue Szenarien mit dir abzustimmen.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Außer deiner üblichen Tauchausrüstung benötigst du eine Taschenmaske, um das Beatmen eines „Opfers“ im Wasser zu üben. Beim Üben arbeitest du mit einem Sauerstoffgerät, Schwimmkörpern, Markierungsbojen und vielleicht einer Wiederbelebungspuppe. Dein PADI Tauchlehrer wird dir die Ausrüstung erklären, die du benötigst, und er wird dir möglicherweise weitere Ausrüstung vorschlagen, wie etwa dein eigenes Erste-Hilfe-Kit, das dir während deiner gesamten Tauchkarriere von Nutzen sein kann.

Divemaster

Du liebst das Tauchen? Möchtest du es mit anderen auf einem ganz neuen Level teilen? Nimm an einem PADI Divemaster Kurs teil und lasse das, was du liebst, zu deiner Karriere werden. Taucher schauen zu Divemasters auf, weil sie Leader sind, die als Mentor für andere fungieren und sie motivieren.

Mehr Information

Als Divemaster kommt man nicht nur oft zum Tauchen, sondern es gehört auch das Vergnügen dazu zu sehen, wie andere genauso viel Spaß beim Tauchen haben wie du selbst.

Der PADI Divemaster Kurs ist die erste Stufe deiner Ausbildung zum Profi. In enger Zusammenarbeit mit deinem PADI Instructor wirst du an der Feinabstimmung deiner Tauchfertigkeiten arbeiten, um zum Beispiel völlig mühelos im Wasser zu schweben, und du wirst deine Rettungsfertigkeiten so optimieren, dass du übliche Probleme beim Tauchen antizipieren und leicht lösen kannst. Du wirst dir Kenntnisse in Tauchtheorie sowie Fähigkeiten in den Bereichen Management und Supervision aneignen, was dich zu einem Vorbild für andere Taucher machen wird.

Als ein PADI Divemaster wirst du Taucher anleiten und sie führen, indem du die Supervision beim Tauchen über sie ausübst und bei ihrer Tauchausbildung assistierst. Ob du in einem weit entfernten Gebiet arbeiten möchtest, oder lieber näher zu Hause in einem örtlichen Tauchcenter, das Abenteuer deines Lebens wartet auf dich. PADI Divemasters sind allseits respektierte Tauchprofis, die der weltweit größten und angesehensten Organisation im Tauchen angehören – PADI.

PADI Rescue Divers, die mindestens 18 Jahre alt sind, können sich zu einem PADI Divemaster Kurs anmelden. Des Weiteren wird benötigt:

  • Mindestens 40 geloggte Tauchgänge, um mit dem Kurs zu beginnen, 60 Tauchgänge, um das PADI Divemaster Brevet zu erhalten.
  • Ein Nachweis über die Teilnahme an den Kursen Emergency First Response Primary und Secondary Care (EFR Erstversorgung und Zweitversorgung) innerhalb der letzten 24 Monate.
  • Ein Ärztliches Attest, das von einem Arzt unterschrieben ist und nicht älter als 12 Monate ist.

Bitte beachte, dass qualifizierende Brevets (Taucherausweise) von anderen Tauchausbildungsorganisationen anerkannt werden können – frage deinen PADI Instructor.

Was wirst du lernen?

Der PADI Divemaster Kurs bringt dir alles bei, was ein Leader im Tauchen wissen und können muss, um die Verantwortung für die Aktivitäten brevetierter Taucher zu übernehmen. Die Kenntnisse und Fertigkeiten hierfür erlernst du in Lektionen zur Entwicklung deiner Kenntnisse, in praktischen Wasserlektionen und Workshops und bei diversen Beurteilungen. Themen und praktische Workshops sind:

  • Rolle und Charakteristika des PADI Divemasters
  • Supervision allgemeiner Tauchfertigkeiten bei brevetierten Tauchern und Assistieren bei der Ausbildung von Tauchern
  • Sicherheit beim Tauchen und Risikomanagement
  • Vom Divemaster selbstständig durchführbare Programme und spezielle Fertigkeiten
  • Tauchen als Business und deine Karriere
  • Bewusstsein für die Belange der Unterwasserwelt
  • Organisation und Management eines Tauchplatzes
  • Anfertigen einer Karte vom Tauchplatz
  • Durchführung von Briefings
  • Organisation von Suchen-und-Bergen-Szenarien und eines Tieftauchgangs
  • Durchführung des ReActivate Programms und Supervision im Skin Diver (Schnorcheltaucher) Kurs
  • Assistieren beim Discover Scuba Diving Programm und Durchführung des Discover Local Diving Programms

Dein Instructor kann dir auch die PADI Spezialkurse PADI Deep Diver (Tieftauchen) und Search and Recovery Diver (Suchen und Bergen) zusammen mit deiner Ausbildung zum Divemaster anbieten, um dir zu helfen, alle Anforderungen zu erfüllen und deine Fähigkeiten zu erweitern.

Es kann sein, dass du für den Divemaster Kurs einen College Credit bekommst – frage deinen PADI Instructor.

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Melde dich zu Divemaster Online an, PADIs eLearning Option, um gleich zu beginnen. Dieses auf dem Internet basierende Programm beinhaltet acht Lektionen zur Entwicklung deiner Kenntnisse, die du in deinem eigenen Tempo durcharbeiten kannst. Während deines Kurses und auch noch danach hast du über dieses Programm auch Zugang zu einer Online-Version des Divemaster Manuals.

Eine andere Option ist, dass du das Divemaster Manual studierst und dir das Divemaster Video anschaust (Buch und DVD gibt es als Package). Suche Gran Canaria Divers auf, um dich zum Kurs anzumelden und dein Divemaster Crew-Pak mitzunehmen, das noch weitere Referenzmaterialien enthält – wie das PADI Instructor Manual und The Encyclopedia of Recreational Diving (Enzyklopädie des Sporttauchens) – die du während deines Kurses brauchen wirst.

Ziehe die Teilnahme an Dive Theory Online in Erwägung (Tauchtheorie Online), ein weiteres PADI eLearning® Programm, das dich Schritt für Schritt durch die Gebiete Tauchphysik, Tauchphysiologie, Tauchfertigkeiten, Tauchausrüstung und Tauchumgebung führt und auch eine Wiederholung des Recreational Dive Planners (RDP) beinhaltet. Indem du Dive Theory Online (Tauchtheorie Online) erfolgreich absolvierst, kannst du eine Anrechnung auf die Hälfte der schriftlichen Divemaster Abschlussprüfung erhalten. Dein PADI Instructor kann dir erklären, wie das funktioniert, wenn du dich mit ihm triffst, um die Termine für den theoretischen Unterricht, die Wasserarbeit, die Workshops und die diversen Beurteilungen mit dir abzusprechen.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Als Tauchprofi braucht man seine eigene Tauchausrüstung, einschließlich Tauchcomputer, Tauchermesser und mindestens zwei Oberflächen-Signalmitteln. Bei den praktischen Übungen, bei denen es zum Beispiel um das Anfertigen einer Unterwasserkarte oder um Suchen und Bergen geht, benötigst du einen Kompass, Auftriebskörper, Markierungsbojen, Hebesäcke und Unterwasserschreibtafeln. Dein PADI Instructor kann weitere Ausrüstung vorschlagen, die dir im Laufe deiner Tauchkarriere von Nutzen sein wird.

IDC Staff Instructor Kurs

Falls du gerne mit Leuten zu tun hast, eine Leidenschaft fürs Tauchen hegst und ein außergewöhnliches Leben führen möchtest – dann werde ein PADI Instructor. Leute im Tauchen auszubilden erlaubt es dir, deine Liebe zur Unterwasserwelt mit anderen zu teilen, während du das tust, was du am liebsten tust – im und am Wasser zu sein.

Mehr Information

Wer sollte an diesem Kurs teilnehmen?

So wie Taucher zu einem Divemaster aufschauen, respektieren Tauchlehrer-Kandidaten ihren IDC Staff Instructor. Wie die Bezeichnung impliziert, assistieren IDC Staff Instructors bei der Tauchlehrer-Ausbildung und teilen ihre Fähigkeiten und ihre Erfahrung mit neuen PADI Tauchlehrern. Die Teilnahme am IDC Staff Instructor Kurs stattet dich mit fundierten Kenntnissen über PADIs Instructor Development Prozess aus und bereitet dich darauf vor, an der Entwicklung der nächsten Generation von PADI Profis mitzuwirken. Dies ist auch ein großer Schritt in deiner persönlichen Tauchkarriere.

PADI Master Scuba Diver Trainers (MSDTs), die bereit sind als Vorbild zu wirken und sich verpflichten, das komplette PADI System zu verwenden, können am PADI IDC Staff Instructor Kurs teilnehmen.

Was wirst du lernen?

Nach einer Eingangsbeurteilung deiner Kenntnisse in Tauchtheorie, die auf Instructor-Niveau sein müssen, deiner Tauchfertigkeiten, die Demonstrationsqualität haben müssen, und deiner Vortragstechniken, die Vorbildcharakter haben müssen, wirst du an den folgenden Lektionen teilnehmen:

  • Standards, Verfahren und Curriculum der PADI Tauchlehrer-Ausbildung
  • Organisation und Durchführung des PADI Assistant Instructor Kurses
  • Die Psychologie des Beurteilens und Beratens
  • Beurteilung von Lehrproben zur Entwicklung der Kenntnisse, von Lehrproben in Confined Water und von Lehrproben im Freiwasser

Außerdem musst du in Form des ‘Auditing’ einem IDC beiwohnen oder das Unterrichten mehrerer Teile des IDC Curriculums üben.

Als ein IDC Staff Instructor kannst du selbstständig PADI Assistant Instructor Kurse durchführen und bei IDCs und Weiterbildungsprogrammen für PADI Tauchlehrer assistieren.

Scuba Review

Hast du in letzter Zeit keine Tauchgänge gemacht? Fühlst du dich ein wenig „eingerostet“? Scuba Review ist das richtige Programm, um deine Kenntnisse und Tauchfertigkeiten aufzufrischen. Ein PADI Profi wird mit dir ins Wasser steigen, wo du deinen Spaß haben und dich wieder wohlfühlen wirst.

Mehr Information

Das Programm ist schnell und einfach und eine prima Möglichkeit, um dich auf deinen nächsten PADI Kurs oder einen Tauchurlaub vorzubereiten.

Jeder brevetierte Taucher, der ein Auffrischung, ein Update vor einer Tauchreise, eine Eingangsbeurteilung seiner Fertigkeiten für einen Weiterbildungskurs oder ein Upgrade von einer „Junior“ Stufe benötigt, kann an einem Scuba Review Programm teilnehmen.

Scuba Review eignet sich auch hervorragend für nicht-brevetierte Taucher, die zur Beendigung ihrer Tauchausbildung überwiesen wurden, oder für PADI Scuba Divers, die ihre Ausbildung fortsetzen möchten, um das PADI Open Water Diver Brevet zu erlangen.

Wenn du danach deine Fertigkeiten noch weiter auffrischen möchtest, so frage nach dem Discover Local Diving Programm an einem örtlichen Tauchplatz.

Was wirst du lernen?

Dein PADI Profi geht mit dir wichtige Sicherheitskonzepte, die Grundlagen der Tauchplanung und die Verfahren für das Problemmanagement durch. Vor dem Tauchgang übst du das Zusammenbauen deiner Tauchausrüstung und den Sicherheitscheck mit deinem Buddy. Im Wasser wirst du alle grundlegenden Tauchfertigkeiten wiederholen, mit dem Fokus auf einer guten Tarierungskontrolle.

Wie kannst du gleich jetzt mit dem Lernen beginnen?

Melde dich zu Scuba Tune-up Online an, PADIs eLearning Option, und du kannst sofort beginnen. Das auf dem Internet basierende Programm erlaubt dir das Wiederholen wichtiger Zusammenhänge in einem dir angenehmen und von dir bestimmten Tempo, es ist nutzerfreundlich und interaktiv.

Du hast auch die Wahl, dich durch das Scuba Tune-up Guidebook hindurchzuarbeiten – einem Arbeitsheft, das deine Kenntnisse auffrischt und diese anhand kurzer Quizzes testet. Suche Gran Canaria Divers auf, um dich zu einem Scuba Review Programm anzumelden und dein Guidebook mitzunehmen.

Welche Tauchausrüstung wirst du verwenden?

Du benötigst die übliche Tauchausrüstung, einschließlich Maske, Schnorchel, Flossen, Atemregler (Lungenautomat), Tarierjacket und Tauchflasche. Welchen Tauchanzug zu brauchst, hängt davon ab, ob das Programm in einem Schwimmbad oder an einem geschützen Tauchplatz in einem Gewässer stattfindet. Die Mitarbeiter in deinem PADI Dive Center oder Resort werden dir erklären, welche andere Ausrüstung du vielleicht für dein Auffrischungsprogramm brauchst.

PADI Scuba Diver to PADI Open Water Diver

Dieser Upgrade ist eine Erweiterung mit zusätzlichen Kursinhalten, um die PADI Open Water Diver Zertifizierung zu erlangen, die international anerkannte Einstiegsqualifikation als Taucher.

Menü